Wie APIs bei der Verwaltung von Schulungsunterlagen helfen

API im Training

 

Weiterbildungsverantwortliche und Trainer müssen vor ihren Seminaren und Sessions meist Tausende Dinge parallel organisieren. Nicht nur Trainingspläne müssen erstellt und Inhalte zielgruppengerecht aufbereitet werden, sondern auch Materialien organisiert und zum Zielort transportiert oder versendet werden. Die Mehrheit der Trainer hat dabei nur geringfügige Unterstützung.

Klingt anstrengend? So ist es auch!

Der Erfolg einer Schulung geht mit der Organisation einher, daher ist sicher jeder Trainer dankbar für Entlastung bei:

  • der Verteilung der Inhalte
  • der Reduzierung des Aufwands
  • der Vereinfachung der Abläufe

Glücklicherweise leben wir in einer Welt, in der APIs (Application Programming Interfaces) vieles vereinfachen. So kann mit APIs wertvolle Zeit bei komplexen Vorgängen eingespart werden.

 

Was ist eigentlich eine API?

Die Abkürzung API steht für „Application Programming Interface“ und ist eine Programmierschnittstelle. Dies bedeutet, dass zwei Anwendungen, die voneinander unabhängig sind, problemlos interagieren und Daten austauschen können. Es können also auch Informationen zwischen unternehmensübergreifenden Systemen ausgetauscht werden: So kann Mimeo von seiner Print oder Digital Plattform über eine API beispielsweise eine Verbindung zu einem ERP-System eines anderen Unternehmens aufbauen. Somit profitieren beide Seiten von erheblichen Vorteilen: Das Hin- und Herwechseln zwischen verschiedenen Anwendungen entfällt und der gesamte Prozess ist für unseren Kunden und Mimeo transparent. Beispielsweise können Bestellungen vom Auslösen der Bestellung bis zur Auslieferung nachverfolgt werden.

 

Einheitliche Erfahrung für Seminarteilnehmer

API-basierte Integrationen bieten zudem auch Vorteile für die Schulungs- und Seminarteilnehmer: Diese erleben eine einheitliche Erfahrung und können durch Single Sign-on (SSO) erheblich an Zeit einsparen. Es ist auch machbar, Teilnehmern den Zugang zu Lerninhalten über Firmenkonten zu ermöglichen. Dies ermöglicht es ihnen, auf Inhalte zuzugreifen, ohne sich über eine weitere Plattform anmelden zu müssen. Darüber hinaus werden die Betriebskosten für den Aufbau und die Pflege der Inhaltsverteilung deutlich reduziert und die Sicherheit aller Inhalte ist gewährleistet.

 

Inhalte auch extern anbieten

Zusätzlich bietet die API-Nutzung Möglichkeiten, Lerninhalte auch externen Nutzern anzubieten. Mit einer Lösung wie dem Mimeo Marketplace können Trainer und Weiterbildungsverantwortliche Dokumente und andere Artikel in einem individuellen Online-Shop verkaufen. Sie haben die volle Kontrolle und einen genauen Überblick über ihre Inhalte und Artikel und können zudem kontrollieren, wer Zugriff auf Ihren Online-Shop erhält – dieser kann öffentlich zugänglich sein oder sie können nur Mitarbeiter und interne Nutzer zulassen. Marketplace ist exakt auf individuelle Bedürfnisse anpassbar. Bestellen Nutzer digitale Inhalte, werden über die APIs Zugangsschlüssel versendet.

 

Somit erleichtern APIs nicht nur Nutzern den Zugang und den Umgang zu und mit Inhalten, sondern auch Koordinatoren wird einiges an Arbeit bei der Verwaltung und der Verteilung abgenommen.

Insgesamt können APIs die Implementierung und Automatisierung Ihrer Prozesse verbessern. Abläufe werden verbessert und effizienter gestaltet, die Handhabung wird allen Nutzern erheblich erleichtert und Barrieren werden abgebaut.