4 Ideen zur Vereinbarkeit von Fern- und Präsenzteilnehmern

 

Mimeo Digital

 

Im Jahr 2020 ging die Unternehmenswelt zu fast 100 % auf Remote-Schulungen über. Nach und nach kehren die Lernenden nun in Präsenzveranstaltungen zurück, allerdings in geringerem Umfang als vor Pandemiebeginn. Als Trainer bzw. Schulungsleiter sind Sie plötzlich dafür verantwortlich, Lernende zu betreuen, die auf unterschiedlichen Wegen am Training teilnehmen.

Daher sind Kreativität und neue Methoden gefragt. Mimeo veranstaltet intern hybride Mitarbeiterschulungen und hilft zudem auch zahlreichen Kunden aus der Trainings- und Weiterbildungbranche bei der Verwaltung von Lernmaterialien. Basierend auf diesen Erfahrungen haben wir Ihnen ein paar Ideen dazu zusammengestellt, wie sich Lernende im Schulungsraum und online gleichzeitig gut erreichen und vereinen lassen.

 

Idee 1: Stellen Sie im Voraus “Training Buddies” zusammen

Eine der größten Gefahren bei der gleichzeitigen Schulung von Präsenz- und Fernlernern besteht durch mögliche technische Störungen. Die Teilnehmer vor Ort bekommen zum Beispiel klare Erläuterungen zum jeweiligen Schulungsthema, aber die Online-Teilnehmer  können Sie nicht hören, weil die Internetverbindung immer wieder abbricht.

Um von Anfang an eine gute Kommunikation und einen Austausch innerhalb der Gruppe aufzubauen, könnten beispielsweise “Training Buddies” zugewiesen werden. Jeder Fernlernende kann vor Beginn der Schulung mit einem Präsenz-Teilnehmer zusammengebracht werden. Zur Vorbereitung könnten z.B. vorab Aufgaben und Recherchen gemeinsam erledigt werden. So ließe sich auch die Kommunikation bei technischen Störungen dezentral organisieren, um Sie als Trainer zu entlasten.

Ein weiterer Vorteil ist ein zusätzliches Gefühl der Verantwortlichkeit. Wenn die Lernenden einen Buddy haben, werden sie sich gegenseitig ermutigen, Vor- und Nachbereitung zu erledigen, und sie haben gegenseitige Ansprechpartner, auch nachdem der Kurs beendet ist.

 

Idee 2: Setzen Sie interaktive Tools ein

Wenn sich alle Lernenden im selben Raum befinden, ist es sehr einfach, die Beteiligung zu steuern – z.B. indem man die Teilnehmer auffordert, die Hand zu heben oder sich in kleine Gruppen aufzuteilen. Wenn einige Ihrer Lernenden jedoch online teilnehmen, werden sie durch die klassischen Methoden ausgeschlossen.

Deshalb ist es wichtig, dass alle Lernenden die gleichen Beteiligungsmöglichkeiten haben, unabhängig davon, ob sie persönlich anwesend sind oder nicht. Ein klassisches Beispiel ist der Einsatz von Videokonferenzräumen, um die Lernenden virtuell in verschiedene Bereiche aufzuteilen. Sie können dies auch innerhalb des Schulungsraumes tun, indem Sie jeder Kleingruppe Tablets oder Computer zuweisen, damit sie an den virtuellen Gruppenräumen teilnehmen können. Sie können auch eine Beteiligungs-App wie Kahoot oder PollEverywhere verwenden, um die Lernenden zu ermutigen, Fragen zu stellen oder Quizfragen zu beantworten.

 

Idee 3: Stellen Sie allen dieselben Materialien in denselben Formaten zur Verfügung

Einige Lernende arbeiten besser mit physischen Materialien, in denen sie markieren und immer wieder blättern können. Andere bevorzugen digitale Formate. Die meisten bevorzugen eine Kombination, z. B. Workbooks zum schnellen Nachschlagen und durchsuchbare PDF-Dateien für komplexe Anleitungen.

Es ist nicht notwendig, die Art der Teilnahme an das Format der Lernmaterialien zu knüpfen: Es wäre fatal, den Lernenden vor Ort gedruckte Materialien anzubieten und den Remote-Lernern nur digitale Materialien. Stellen Sie stattdessen sicher, dass Ihre Schulungsmaterialien allen Lernenden im gleichen Format zur Verfügung stehen. Dazu gehört auch der Versand von Arbeitsbüchern, Nachschlagewerken und Workshop-Material an unterschiedlichste Lernorte. (Hier sehen Sie zum Beispiel, wie Code.Org regionale Unterrichtsmaterialien von einem zentralen Schulungsort aus verwaltet).

 

Idee 4: Nehmen Sie es locker

In der Regel sind alle Teilnehmer einer Unternehmensschulung bereits recht erfahren. Sie arbeiten nun mit Lernenden an verschiedenen Standorten zusammen und dies kann hier und da mal zu Problemen führen. Nehmen Sie es locker und signalisieren Sie dies auch Ihren Teilnehmern.

Dadurch zeigen Sie den Lernenden, dass Sie über ein gutes Einfühlungsvermögen verfügen und tragen zu einer Entspannung der Gruppe bei. Wenn Sie ehrlich und offen mit der Situation umgehen, entdecken Sie vielleicht unerwartete Vorteile in dieser “gemischten” Schulungssituation.

 

Die Rolle des Schulungsleiters wird sicherlich immer herausfordernder, da die Teilnehmer derzeit von Online-Trainings zu Präsenzschulungen und schließlich einer Mischform übergehen. Mit den obigen Ideen können Sie die “hybride” Schulungserfahrung mit mehr Zuversicht angehen, dass jeder Lernende das bekommt, was er von Ihrem Kurs erwartet.

 

Mimeo ist führender Anbieter von Online-Diensten für On-Demand-Druck und die Verteilung digitaler Inhalte. Seit mehr als 20 Jahren helfen wir Schulungsexperten dabei, durch gute Kursmaterialien ein optimales Bildungserlebnis zu schaffen. Mit unseren Plattformen Mimeo Print und Mimeo Digital bieten wir Ausbildern eine Blended-Training-Lösung, die es ihnen ermöglicht, gedruckte und digitale Inhalte jederzeit und überall sicher an Lernende zu verteilen.