Mimeo Digital Toolkit

Mimeo Digital

Wie verteilen Sie Trainingsinhalte digital am sinnvollsten?

Gehen wir dazu von folgender Frage aus: Wie funktioniert erfolgreiches Training?  

Lassen Sie uns zunächst die ursprünglichste Form von Schulungen betrachten: Präsenz-Trainings. Anhand dieser Lernform können wir ableiten, was für eine erfolgreiche Trainingserfahrung wichtig ist: 

  • Die Zusammenarbeit unter den Lernenden
  • Der Dialog zwischen Trainern und Lernern
  • Sofortiges Feedback auf Fragen und Unklarheiten
  • Konzentration und Aufmerksamkeit

Zudem sollte der Zugang zum Lernen und zu Lernmaterialien stets so einfach wie möglich sein. Je höher die Hürde ist, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich Ihre Lernenden jemals tiefgehend mit den Lernmaterialien beschäftigen. Daher ist eine einfache  Lösung zur Verbreitung der Schulungsinhalte eine grundlegende Basis für den Erfolg einer Weiterbildung. Es sollte beispielsweise nicht notwendig sein, eine neue Software zu  installieren oder weitere Fähigkeiten zum Umgang mit der Lösung zu erlernen. Schnell und einfach sollten die Wege organisiert sein. Haben die Lerner dann Zugang zu den Lernmaterialien, kann die Qualität der Unterlagen ihre Wirkung entfalten. 

Mimeo Digital wurde daher nicht nur für Sie als Trainer bzw. Administrator möglichst intuitiv und leicht bedienbar konzipiert, sondern auch für Ihre Nutzer und Lerner. Trainingsinhalte lassen sich mit Mimeo Digital einfach an diverse Gruppen verteilen. 

Egal, ob Ihre Nutzer den klassischen Desktop-PC, den eigenen Laptop, ein Tablet oder ein Smartphone bevorzugen: Mimeo Digital kann auf allen Endgeräten genutzt werden. Mimeo kommt somit allen Nutzern und ihren Gewohnheiten entgegen. Nutzer können Mimeo Digital auf Ihren Desktop-PCs über Browser oder über die mobile App auf Smartphones und Tablets abrufen. Inhalte werden auf allen Geräten umgehend synchronisiert, sodass überall derselbe Stand vorliegt. 

Das digitale Klassenzimmer: Online und Offline

Lernende sollten niemals nur auf eine Art Lern-Content beschränkt sein – je größer die Vielfalt, desto höher die Chancen, dass für jeden Lerner das passende Medium dabei ist und sich für ihn aus der Vielzahl der Medien ein größeres Bild zusammensetzt.  Mit Mimeo Digital lassen sich 

  • Dateien mit großen Kapazitäten, Videos und andere Dateiformate problemlos verteilen.
  • Lerner können an Dokumenten zusammenarbeiten, Notizen vermerken und Gruppendiskussionen anstoßen. 

Somit kommt auch die soziale Komponente nicht zu kurz. Inhalte, die über die sog. Bibliothek an die Lerner verteilt wurden, können von diesen heruntergeladen und gespeichert werden und auch dann genutzt werden, wenn die Nutzer offline sind. Ab dann stehen die Inhalte dem Lerner jederzeit zur Verfügung. 

Zusammenarbeit unter den Lernern ermöglichen

Die Zusammenarbeit der Lerner ist nicht nur eine “nette” Option, sie ist grundlegend für ein erfolgreiches Weiterbildungsprogramm. Wenn Sie bisher gute Erfahrungen mit einem lebhaften Austausch während der Präsenzschulung gemacht haben, sollten Sie versuchen, diesen auf die digitale Zusammenarbeit zu übertragen. In Mimeo Digital können Sie als Administrator bestimmte Gruppen-Funktionen aktivieren und somit den Austausch ermöglichen und ihn zudem strukturieren. 

Anmerkungen

  • Lerner können über Gruppennotizen miteinander kommunizieren.  

Inhalte hervorheben

  • Lerner können bestimmte Stellen farbig markieren.

Zeichenwerkzeuge

  • Hiermit können die Lerner Ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Elektronische Signatur

  • Elektronische Signaturen können verwendet werden, um Verantwortlichkeiten und/oder Einhaltung von Vorschriften zu gewährleisten.

Schränken Sie Ihren Content nicht ein

Mimeos Hauptansporn bei der Entwicklung von Mimeo Digital war es, Trainern und anderen Administratoren möglichst viele Freiheiten bei der Distribution ihrer Lerninhalte zu geben. Einschränkungen bei der Verteilung der Lerninhalte sollen der Inhaltserstellung fortan keine Grenzen mehr setzen, sondern es soll leicht möglich sein, verschiedene Inhaltsarten einzubinden und diese auf schnellem Wege an Lernende zu verteilen. 

Trainer und Kursleiter investieren oft viel Zeit in die Kreierung von Inhalten und das Anpassen der Unterlagen. In diesem oftmals sehr aufwendigen Prozess der Recherche, Zusammenstellung und Optimierung der Kursunterlagen soll der Trainer nicht noch zusätzlich durch komplexe oder einschränkende Tools belastet werden. Je einfacher und schneller alle Materialien erstellt und verteilt werden können, desto besser. 

Mimeo Digital bietet Ihnen eine digitale Komplettlösung zur einfachen und sicheren Verteilung Ihrer Inhalte. Das Management Ihrer Lerninhalte wird somit erheblich vereinfacht, Sie laden Ihre Materialien hoch und verteilen diese digital an Ihre Zielgruppe. 

Behalten Sie die Kontrolle über Ihren Content 

Inhalte lassen sich mit wenigen Klicks in Ihre Mimeo Digital-Bibliothek hochladen, verwalten und verteilen, aktualisieren (auch wenn der Inhalt bereits mit anderen geteilt wurde), herunterladen oder löschen. Dies macht es Ihnen einfach, Ihre Inhalte zu kontrollieren. Insbesondere angesichts der Tatsache, dass sich Ziel- und Lerngruppen oft sehr dynamisch ändern und Nutzer hinzukommen oder wegfallen, ist es hilfreich, dass Administratoren Ihren Nutzern in Mimeo Digital innerhalb von Sekunden Zugriffsrechte gewähren oder entziehen können. 

Mit Mimeo Digital lassen sich sog. “Keys” (Schlüssel) generieren, die einzelnen Nutzern oder ganzen Nutzergruppen Zugang zu digitalen Bibliotheken geben. Inhalte, die bereits für Nutzer zugänglich gemacht wurden, können jederzeit problemlos upgedatet werden. Aktualisierungen erfolgen umgehend und unbemerkt vom Nutzer. Hiermit berücksichtigen wir die Tatsache, dass Lernprozesse dynamische Prozesse sind, in denen Inhalte öfters verändert und angepasst werden müssen. Beispielsweise kann es sein, dass auf weitere Themenpunkte eingegangen werden sollte, sich ein Tippfehler eingeschlichen hat oder sich einfach die Faktenlage geändert hat. 

Genauso leicht lassen sich Inhalte komplett aus der zugänglichen Bibliothek entfernen (bzw. deaktivieren) oder hinzufügen (bzw. aktivieren). So können zum Beispiel Inhalte, die zu einem bestimmten Zeitpunkt für Ihre Lerner noch nicht relevant sind, vorerst deaktiviert und erst zu einem späteren Zeitpunkt aktiviert werden oder sensible Informationen können lediglich vorübergehend sichtbar gemacht werden. So können Sie auch verhindern, dass Ihre Nutzer mit Informationen überflutet werden. 

Reportings: Erzielen Ihre Lerninhalte die gewünschte Wirkung?

Mimeo Digital bietet Ihnen zwei Arten von Reportings: 

  • Die Einbindung Ihrer Nutzer
  • Die Wirkung Ihrer Lerninhalte

So können Sie eingehend analysieren, welche Konstanten Ihres Kurses noch optimiert werden sollten, um eine ideale Wirkung von Kursmaterialien, Kursleiter und des Trainings insgesamt zu erreichen. 

Genau wie in einem Präsenztraining auch sehen Sie hier, wie Ihre Nutzer mit den Kursinhalten interagieren und diese nutzen. 

Die Mimeo Reporting Dashboards sind flexibel anpassbar und bieten allgemeine Einblicke oder auch Detailansichten zu bestimmten Punkten, wie z.B. Öffnungsrate von Inhalten und Dauer der einzelnen Sitzungen. 

Manche Schulungen müssen von Unternehmen Compliance-konform mit Dokumentationen durchgeführt werden. In einigen Fällen muss dies auch gegenüber externen Behörden nachgewiesen werden. 

Trainer sind auch nur Menschen

Trainingssessions in Unternehmen sind anspruchsvolle Aufgaben, insbesondere für Sie: den Trainer. Als Moderator und Trainer steht man unter erheblichem Druck, während der Session mehrere Herausforderungen gleichzeitig zu meistern: Das Interesse der Teilnehmer zu wecken, Inhalte zielgruppengerecht zu vermitteln, auf die individuellen Bedürfnisse jedes Einzelnen einzugehen und vieles mehr.

Sicherlich hat jeder gute Trainer den Anspruch an sich selbst, das “perfekte” Training durchzuführen. Aber ist es überhaupt möglich, das “perfekte” Training abzuliefern? Manches liegt schlichtweg außerhalb des Einflussbereichs des Trainers. Ob es sich nun um einen Feueralarm handelt, der mitten in Ihrer Präsentation ausgelöst wird, oder um ein Video, das sich nicht abspielen lässt, es gibt eine Menge Dinge, die Ihre Bemühungen behindern können.

Die gute Nachricht lautet: Sie sind nicht allein! 

Jonathan Halls, Autor des Buches “Confessions of a Corporate Trainer”, hat mit Mimeo über seine wichtigsten 6 Lektionen gesprochen, die er im Laufe seiner knapp 30-jährigen Trainingserfahrung gelernt hat. 

Locker nehmen, wenn etwas schief geht  

Niemand ist perfekt. Die wichtigste Aufgabe eines Corporate Trainers ist es, den Lernenden hilfreiche Informationen zu liefern. Der Trainingsablauf und die Präsentation kommen erst an zweiter Stelle. Wenn etwas Unerwünschtes passiert, improvisieren Sie am besten und führen Sie den Fokus zurück zum Training.

Einer von Jonathan Halls Kunden änderte einst die Lernziele – kurzfristig am Vorabend des ersten Trainingstages. Solche Änderungen können passieren und liegen außerhalb Ihres Einflussbereichs. Alles, was ein Trainer tun kann, ist, den Lernenden zu helfen, ihr Wissen aufzubauen und zu erweitern – hierfür sollte er entsprechend agil und offen sein. 

Fokussieren Sie sich nicht zu sehr auf die Präsentation

Leider vergessen die Lernenden oftmals einen großen Teil der Präsentation des Trainers relativ rasch nach dem Training wieder. Studien haben gezeigt, dass 33% der Mitarbeiter, die an firmeninternen Schulungen teilnehmen, sich nicht von den Trainingsinhalten inspiriert fühlen.

Langweilen Sie Ihre Lernenden nicht, indem Sie versuchen, ein Redner oder Mini-Keynote Speaker zu sein. Konzentrieren Sie sich stattdessen auf die Förderung der Lernenden durch Aktivitäten, die das Lernen ankurbeln. Gute Gelegenheiten dafür sind beispielsweise Fragen der Teilnehmer: Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, alle Fragen zu besprechen und zu beantworten und spielen Sie Beispiele durch. Sie können davon ausgehen, dass die meisten Ihrer Teilnehmer ähnliche Fragen haben. Indem Sie von einer eventuell vorbereiteten Präsentation abweichen, können Sie auf die Bedürfnisse der Teilnehmer eingehen und eine stärkere Lernerfahrung bieten.

Stellen Sie den Lerner in den Mittelpunkt

Es geht immer um den Lernenden. Das Lernen findet im Lerner statt und nicht in Ihren Präsentationsfolien. Finden Sie also heraus, welches Wissen der Lernende benötigt, um in seinem Arbeitsalltag die geforderte Leistung erbringen zu können.

Die Themen, die sich aus einer offenen Diskussion ergeben, dienen sowohl Ihnen als auch den Lernenden. Der Schlüssel zum Trainingserfolg liegt auch im Mindset Ihrer Teilnehmer und Ihrer Art, Zugang dazu zu gewinnen. Verwenden Sie daher weniger Folien und planen Sie mehr Zeit für Diskussionen und Austausch ein.

Finden Sie heraus, was Ihr Leben einfacher macht

Es ist ein Muss, verschiedene Partner zu finden, die Ihnen helfen können, aus schwierigen Situationen herauszukommen. Es ist unmöglich, die Antwort auf jede Frage zu wissen, aber zu wissen, wie man die richtige Antwort findet, wird Sie retten.

Es gibt Fachexperten, Kollegen und auch Anbieter (wie z.B. Mimeo, die Sie rasch unterstützen können, wenn Sie z.B.  zusätzliche Arbeitsmappen benötigen), die Ihnen auf Ihrer Reise als Trainer zur Seite stehen. Nutzen Sie diese Ressourcen, um Hilfestellungen und Zugang zu mehr Informationen zu erhalten.

Lassen Sie die Lerner Antworten auf ihre Fragen finden

Unabhängigkeit ist ein wichtiger Stichpunkt: Es kann hilfreich sein, Lernenden ihren Freiraum zu lassen, um Antworten und Lösungswege selbst zu entdecken. Wenn ein Teilnehmer Sie beispielsweise in einer Session fragt, wie Sie mit einem bestimmten Szenario wie einem fehlgeschlagenen Verkaufsgespräch umgehen sollen, dann spielen Sie die Frage zurück an die Gruppe. Kollektives Wissen ist in diesen Gruppen vorhanden, also sollten Sie es unbedingt nutzen.

Planen Sie Zeit zur Reflektion ein

Nehmen Sie sich regelmäßig Zeit, um zu überlegen, ob Ihre Trainingstechniken für die Lernenden hilfreich und zielführend sind. Das Nachdenken über eine Trainingssession, eine Präsentation oder eine Übung kann zukünftige Trainings verbessern. Sie können Ihre Taktiken und Vorgehensweisen jederzeit anpassen und verbessern und Ihr Publikum wird es Ihnen umgehend zurückmelden. Corporate Trainer zu sein, kann manchmal ein undankbarer Job sein, aber: Sie können Ihren Teilnehmern täglich Hilfestellungen und Wissen vermitteln und damit einen konkreten Einfluss ausmachen! Auch Sie selbst entwickeln sich dadurch langfristig ständig weiter. 

Entscheidend ist: Es geht nicht darum, wie gut Sie selbst sind, sondern wie sehr Sie Ihren Teilnehmern helfen, ihre neuen Fähigkeiten aufzubauen.